Brotbackgruppe

Liebe Brotbäckerinnen von Maria Geburt,

unsere Kirchenzeitung für das Bistum Aachen hat in ihrer Ausgabe vom 11.3.2012 einen Bericht über die Brotkommunion in ihrer Kirche gebracht.

Der Heilige Geist muss sie erleuchtet haben, dass sie endlich richtiges Brot für dieKommunion backen. Mir kommt es wie eine Beleidigung Gottes vor, wenn man nur den weißen Mehlkern verwendet und die wertvollen Randschichten aussiebt.

Gott lässt uns die ganzen Körner wachsen für usnere Gesundheit!

Und sei nehemen auch noch frisch gemahlenen Weizen, damit nicht der Sauerstoff der Luft schon etwas nagativ verändert vor der Teigbereitung.

Meine Hochachtung für Ihren Einsatz!

Herzliche Grüße

Elfriede Grzeschniok,                                                                                         Gertrudisstraße 32                                                                                                        47800 Krefeld

Brotbackgruppe backt Brotfladen und schickt ihn der Gemeinde Alfhausen

Antwort von Pastor Warning, Alfhausen an die Brotbackgruppe:

gerade ist Ihr Brot bei mir eingetroffen und hat mich restlos begeistert. Wahrscheinlich kommen wir Anfang April noch nach Aschaffenburg – spätestens aber im Oktober – (es geht um den Transport des Sieger-Köder-Altars nach Ellwangen oder von Ellwangen  zurück) werden wir (meine Haushälterin und ich) dort sein und uns rechtzeitig bei Ihnen melden, um viel Gutes zu erfahren. Für heute ein großes Danke!

Neues Kerbwerkzeug                                                                                                                              zum Backen unserer Brotfladen für die Eucharistiefeier.                                                      Es wird aus Edelstahl gefertigt in 30 cm x o,5 cm. Die ersten interessierten Pfarreien                   und Klostergemeinschaften haben sich schon gemeldet.

Die Zeitschrift Gottesdienst wird dieses Werkzeug mit Brot in BIld und Text                                     ihren Lesern vorstellen.

Brotbrechen                                                                                                             verlangt handgreifliche Kraft mit dem einzigen Sinn, die gegeben Form des Brotfladens zu zerstören, zu zerstückeln und zu zerteilen. Nicht die Form macht den Inhalt aus, sondern der an keine Form gebundene Geist Christi ist die Essenz des Leibes Christi in der zufälligen Form des gebrochenen Fragmentes. In jedem Teil steckt das Ganze.

Schauen sie im Film die Physik und Metaphysik des Brechens eines Brotfladens an:

 www.youtube.com/watch?v=mSuar–1xPA